VITA

Das Leben kleben

unter diesem Motto erstelle ich seit nunmehr über dreißig Jahren Papiercollagen und Assemblagen und die Freude daran lässt nicht nach. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, hin und wieder änderte sich allerdings der Stil ein wenig; von eher bildlich surrealen hin zu graphischen oder malerischen Arbeiten oder aber umgekehrt. Die Ideen zu meinen Collagen kommen schon beim Durchblättern einer Zeitung oder Zeitschrift, beim Betrachten einen Kalenderblatts, alter Schriftstücke oder beim Auffinden eines festgetretenen Papierschnipsels auf der Straße. Schon entsteht eine erste Bildidee und damit beginnt die Suche nach den passenden Papieren, Ausschnitten, Materialien und Hintergründen. Schon lange bin ich nicht mehr in der Lage eine Zeitschrift einfach nur zu lesen, ohne die Fotos und Bilder zu analysieren, ob sie wohl „collageverdächtig“ sind.

 

Inzwischen hat das Virus auch schon die nähere Umgebung angesteckt, was mir oft interessantes Material in die Hände spielt. Dank eines großen Fundus an Materialen wie Postkarten, alten Briefen, eigener Fotos, Zeitschriften, Prospekten, Pappen, bunten Papieren und eines guten Erinnerungsvermögens, wo die interessanten, passenden Stücke, das ein oder andere ausgeschnittene Bein, das interessante Gesicht, die Kontur eines Menschen, abgelegt sind, kann ich aus dem Vollen schöpfen.

 

Dann setzt sich das kreative Spiel in Bewegung, Ideen werden ausprobiert und wieder verworfen oft entstehen so auch neue Ideen und Kombinationen, die erst einmal „auf Halde“ gelegt werden. In der Regel arbeite ich immer an mehreren Arbeiten „gleichzeitig“, wobei die Fertigstellung durchaus auch mal zwei Jahre dauern kann und das Werk zwischendurch vielleicht schon mehrfach eigentlich ausrangiert wurde und dann doch noch einmal dem sicheren Ende im Papierkorb entgangen ist.

 

Der Griff zu Schere, Skalpell, Klebestift und das Zerreißen von interessanten Papieren sind schon lange zur Obsession geworden....

 

....und: Collage ist doch nach wie vor die schönste Art des Papierrecyclings.

 

  • Kindheit in Leverkusen-Opladen (*1964)
  • Studium der Psychologie, Soziologie und Pädagogik an der Heinrich Heine Universität, Düsseldorf
  • Unternehmensberaterin (14 Jahre)
  • Hotelmanagerin in Saze bei Avignon / Südfrankreich und Leitung Centre Culturel mit Kreativworkshops (6 Jahre)
  • Krisenmanagerin in einem Dax-Konzern (9 Jahre)
  • Leitende Auditorin
  • Mediatorin (DAA)
  • Kunsttherapeutin
  • Seminarleiterin Autogenes Training
  • Unterricht/Workshops an VHSen, in Kunstvereinen und in freien Seminaren
  • Freischaffende Künstlerin seit 30 Jahren / Collagen, Malerei, Bildhauerei 
  • Ausstellungen im In- und Ausland
  • Illustratorin für den Ganymed Verlag

Collagen – Das Leben kleben

von Andrea Hesselmann

 

68 Seiten (Softcover), 20,- Euro

mit 29 farbige Abbildungen

Originalausgabe, ISBN 978-3-946223-05-4

 

direkt bestellen hier